post

Wir haben Dezember und draußen wütet der November. Es stürmt und regnet anstatt zu schneien und frostig zu sein. Genau die richtige Zeit, um sich mal wieder neuen Suppenrezepten zu widmen. Das tat ich dann auch gestern Abend und ich bediente mich dabei wieder aus dem Kochbuch. Ich wurde abermals nicht enttäuscht. Weiße-Bohnen-Suppe kenn ich noch aus meinen Junggesellenzeiten. Damals als ich noch dick, blöd und unerfahren war. Die Integralrechnung hatte ich bereits wieder vergessen und das Kochen noch nicht für voll genommen. Dosenfutter war angesagt. So sah ich auch aus. Doch das ist viele Jahre her. Aber die Erinnerung an jene vergangenen Tage kam gestern Abend wieder. Daher habe ich das ursprünglich vegetarische Rezept leicht erweitert. Du kannst auch gern mit der vegetarischen Variante vorlieb nehmen.

Mit dem recht übersichtlichen Aufwand von 45min ist dieses Rezept für Weiße-Bohnen-Suppe durchaus geeignet, um es auch mal unter der Woche als Abendessen zu servieren. Ok – die Nacht darauf ist unter Umständen ein geöffnetes Fenster dem Überleben zuträglich, denn weiße Bohnen sind Hülsenfrüchte und diese haben ja eine gewisse Wirkung. Getreu dem Motto: „Erbsen, Bohnen, Linsen – bringen den Ar*** zum grinsen!“. Das solltest du bedenken, wenn du das Rezept nachkochst. 🙂 Sag‘ nicht, ich hätte dich nicht gewarnt.

Die Zutaten

  • 2 Dosen weiße Bohnen
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 4 Stiele Thymian
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Gemüsebrühe (instant)
  • 300-400g Kartoffeln
  • 1 Stange Lauch
  • 1 rote Paprikaschote
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran
  • 1 Zitrone
  • 3-4 Pfefferbeißer
  • Vorbereitung:
  • Kochzeit:
.
Weiße-Bohnen-Suppe mit Gemüsecroutons

Weiße-Bohnen-Suppe mit Gemüsecroutons in der nicht vegetarischen Variante (Foto: ichkochwas.de)


Ich habe diese großen Dosen „Weiße Bohnen“ genommen. Da ist bereits Suppengrün drin und damit eine gewisse Grundwürze gegeben. Das Gros davon wird aber in den Abfluß gespült. Es hat sich durchgesetzt, weiße Bohnen nicht in Dosen zu kochen. Deshalb werden die Dosen fachmännisch geöffnet und deren Inhalt in ein Tropfsieb gekippt. Unter fließendem Wasser spülst du auch die Reste der Lake aus den Bohnen. Die brauchen wir nicht. Wir können selber würzen.

Die Zwiebeln und der Knoblauch werden geschält und klein geschnitten. Seit einiger Zeit verwende ich immer den chinesischen Knoblauch. Der läßt sich nach meinem Empfinden einfacher verarbeiten und ist nicht ganz so streng wie der herkömmlich Knoblauch. Von diesem chinesischen Knoblauch habe ich eine ganze Zehe/Frucht/Knolle genommen. Wie nennt man die eigentlich?

Wie du die Zwiebeln fachgerecht in kleine Würfel zerkleinerst habe ich bereits oft hier beschrieben. Der chinesische Knoblauch läßt sich genau auf die gleiche Art und Weise schneiden. Probiere es mal aus!

Schnapp dir einen Topf, gib so 2 EL Olivenöl rein und mache dieses heiß. Das Zwiebel- und Knoblauchklein nimmt sich ein Olivenölbad und bekommt vor Freude gleich ganz glasige Augen. Wenn du genau hinschaust, wirst du dieses Moment genießen können. Du solltest vor lauter zuschauen aber nicht vergessen, hin und wieder den Kochlöffel zu schwingen und umzurühren. Es geht sonst schlagartig ganz fix, dass aus glasiger Zwiebel schwarze Zwiebel wird. Passiert dir dies, fang nochmal von vorn an.

Sind die Zwiebeln und der Knoblauch leicht angebräunt, kippe die abgetropften weißen Bohnen in den Topf, schütte so 1 Liter Wasser dazu, löffel die Gemüsebrühe rein, wirf den Thymian in den Topf und verschließe diesen. Den Thymian kannst du ruhig in der Zweigform belassen. So kannst du die Zweiglein einfach am Ende aus der Suppe fischen.
Sieh zu, dass die Suppe aufkocht und lasse sie dann für 25min vor sich hin köcheln. Das geht ganz gut bei mittlerer Hitze.

In der Zwischenzeit bereiten wir die Gemüsecroutons zu. Dieses bunte Gemüseallerlei bringt neben der geschmacklichen Note auch einen besonders hübsch anzuschauenden optischen Blickfang in das Rezept.
Von den verwendeten Gemüsen brauchen die Kartoffeln am längsten. Deshalb fangen wir auch mit denen an.
Die Kartoffeln werden geschält, gewaschen und in kleine Würfelchen geschnitten. Die Stückchen sollten wirklich fein sein.

Erhitze nochmals so 1-2 EL Olivenöl in einer Pfanne. Dahinein wandern dann die Kartoffelwürfelchen. Unter mehrmaligen Wenden braten die Kartoffeln dabei goldgelb an und werden etwas cross. Wie Croutons eben. (Dabei habe ich es wieder versucht, Jamie Oliver nachzumachen und weitgehend auf einen Pfannenwender verzichtet. Statt dessen habe ich die Pfanne mit Schwung in der Luft herumgeschwenkt und damit versucht, die Kartoffeln zu „wenden“. Das klappte ganz gut. Wenn auch nicht ganz ohne Verluste in Form von über den Herd verteilten Kartoffelwürfelchen. 😉 )

Gemüsecroutons

Fast fertig: Gemüsecroutons für die Weiße-Bohnen-Suppe (Foto: ichkochwas.de)


Wenn wir mal nicht Kartoffeln durch die Luft wirbeln, waschen wir die Paprikaschote, weiden diese aus und zerkleinern sie in kleine Würfelchen. Mit dem Lauch verfahren wir ähnlich. So 10cm Lauchstange reichen aus. Diese wird vom Dreck befreit und dann in dünne Ringe geschnitten.

Zeigen die Kartoffeln bereits Bräune, gibst du das restliche Gemüse ebenfalls in die Pfanne und brätst das mit. Insgesamt bist du mit den bratenden Croutons so 15min beschäftigt. Samt schälen, schneiden und braten ungefähr 25-30min – idealerweise genau die Zeit, welche die Bohnen vor sich hin kochen.

Diese sind jetzt nämlich ziemlich weich. Fast schon zerkocht. Suuuuper.
Angel die Thymian-Zweige aus der Suppe. Schnapp dir einen Pürierstab und püriere einmal durch die Suppe durch. Wirklich nicht ewig pürieren. Das Ziel diese Übung ist, die strikte Bohnen-Brühe-Trennung aufzuheben. Die Suppe wird sämiger, geschmeidiger, ohne aber dabei alles „bohnige“ zu verlieren. Sieh also zu, dass noch genug echte weiße Bohnen in der Suppe verbleiben. (Dabei habe ich leider feststellen müssen, dass mein Pürierstab langsam auf dem Weg in die ewigen Jagdgründe ist … Zeit, dass ich mich nach einem neuen umschaue.)

Mit Salz und Pfeffer und vielleicht noch etwas Gemüsebrühe schmeckst du die Suppe ab. Ich habe – in Erinnerung an die guten, alten Zeiten – noch eine Prise Majoran eingestreut. Hmmmmmmhhhhh.

Wie ich eben noch einmal im Rezept nachlese, habe ich die Zitronenspritzer vergessen. Ich kann also nicht genau sagen, welche Auswirkungen die auf die Suppe haben. Nur ahnen kann ich die leichte säuerliche Frische, welche mit der deftigen Note der thymian-majoran-geschwängerten Bohnensuppe ringt. Ich stelle mir das nicht uncool vor und … werde das nachher mal testen, wenn ich von den Resten futtere. ;-P

Fertig. Die vegetarische Variante dieser Weiße-Bohnen-Suppe ist damit servierfertig. Die Suppe wird in einen tiefen Teller oder eine Schüssel geschöpft und dann ein, zwei Löffel von den Gemüsecroutons eingestreut. Das macht optisch gleich was her und wertet die Suppe geschmacklich noch mal so richtig auf.

Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch:

Lecker - Hausmannskost De Luxe

Lecker - Hausmannskost De Luxe

Wer es – wie ich – nicht ganz vegetarisch mag, der kann im restlichen Fett der Gemüsecrouton-Pfanne ein paar kleingeschnittene Pfefferbeißer anbraten und diese dazu servieren. Die angebratenen Würstchenstücke löffel ich mit einem Löffel aus dem (nun überreichlichen) Fett der Pfanne in eine separate Schüssel, aus der sich dann jeder nach eigenem Gusto bedienen kann. ICH liebe Weiße-Bohnen-Suppe mit Würstchen und habe festgestellt, dass Weiße-Bohnen-Suppe auch mit Gemüse-Croutons sehr lecker ist. Und die Kombination aus beiden Varianten erst … 🙂

Dieses Suppenrezept ist ziemlich billig, schnell und unkompliziert zu kochen. Die Weiße-Bohnen-Suppe schmeckt ausgezeichnet. Eine klare Empfehlung von mir an alle, dies es mal sehr deftig mögen, dabei aber nicht auf eine gewisse Raffinesse verzichten wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.