Microplane Reibe Zester

Die Microplane Reibe Zester im Einsatz.

Ich stieß gerade auf einen Artikel über ein Kochwerkzeug, das man eigentlich nicht braucht, aber unbedingt haben muss. Klingt ulkig, oder? Als es dann auch noch um eine Küchenreibe ging, war ich neugierig geworden und musste unbedingt erfahren, was denn an einer Küchenreibe so unglaublich toll sein muss, damit man den Drang hat, sie sein eigen zu nennen.

Der besagte Artikel schwärmte euphorisch von der Microplane Reibe Classic Zester. So heißt das Teil. Die Microplane soll unglaublich scharf sein und das Reiben von Zitronen, Käse usw. gerät angeblich zum Klacks. Das klingt fürwahr verlockend. Das „Zester“ steht übrigens für „Reibe“ … ich musste das nachschlagen, weil mir der Begriff noch nie untergekommen ist.

So reibe ich in der Küche

Käsemühle von WMF

Wir nutzen für Käse sowas wie diese Käsemühle von WMF.

Wenn es bei uns Spaghetti Bolognese gibt und wir Parmesan dazu wollen, dann nehmen wir immer eine Käsereibe mit Kurbel. Man nennt die Dinger auch „Käsemühle„. Funktioniert zugegebenermaßen recht gut. Der Käse wird grob vorgeschnitten, in den Trichter über der drehbaren Trommel-Reibe  gegeben und mit der einen Hand fixiert. Mit der anderen Hand kurbelt man und sorgt so dafür, dass die Trommelreibe Späne aus dem Käse reibt. Wie gesagt, das geht recht gut, erfordert aber ein wenig Koordination und Konzentration. Das konnte ich anfang bei meinen Kids beobachten. (Inzwischen beherrschen sie dieses Utensil. Ein Indiz dafür, wie oft wir geriebenen Käse benötigen.)

Manchmal brauchen wir Abrieb von einer Zitronenschale. Dann greifen wir zu einer Universalreibe, wie die von Fackelmann. Mit dem Bereich der feinen Zahnung gelingt es recht einfach, Zitronenschale oder Orangenschale zu reiben. Doch ist unsere Reibe inzwischen etwas in die Jahre gekommen. Und damit stumpfer. Was das reiben wieder mühsamer gestaltet.

Die Microplane Reibe Zester

Die Microplane Reibe CLASSIC Zester sieht aus wie ne Holzraspel.

Die Microplane Reibe CLASSIC Zester sieht aus wie ne Holzraspel.

Tja – und nun lese ich von dieser Wunderreibe und alles was ich lese weckt den Wunsch danach, mir die Microplane Zester zu kaufen. „So fein wie frischer Neuschnee rieselt die Schale aufs Küchenbrett.“, heißt es in obigem Artikel.

Auch wenn ich mich anderweitig im Netz umschaue, erscheint die Microplane-Reibe die reibe des Kolumbus zu sein, wenn ich mich mal so ausdrücken darf. Sicherer Stand durch Gummifüße, ultrascharfe Reibefläche und mit dem tollen Griff liegt die Microplanereibe sicher in der Hand.

Die Ergebnisse sprechen laut Amazon-Rezensionen Bände:

Egal ob Muskatnuss, Orangenschale oder Hartkäse – das Reiben geht so mühelos und man bekommt schöne gleichmäßige kleine Späne (bzw. Pulver bei Muskat)

oder noch ein Beispiel

Man reibt wieder gerne, denn es geht fast wie von alleine. Am schönsten sind eigentlich Zitrusfrüchte, denn man bekommt so einfach und schnell, so viel Schale abgerieben. Ein Traum!
Eines meiner liebsten Küchengeräte. Unverzichtbar!

Hach. Unverzichtbar? Ich glaube schon. Ich werde schon hippelig. Da kein Geburtstag, Weihnachten oder anderes schenkungsträchtiges Ereignis ansteht, werde ich wohl selbst nachgeben und mir selbst die Microplane Zester-Reibe kaufen.

.

 

One thought on “Microplane Reibe – Die scharfe Küchenreibe für Profis.

  1. Pingback: Schnäppchen vor Weihnachten – am 12.12.13 : Ichkochwas.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.