Ich hatte mal wieder Lust auf Schnitzel. Aber nicht paniert oder einfach nur natur gebraten, sondern es sollte eine Schnitzelpfanne sein. Immerhin kannte ich bereits die überbackenen Schnitzel und weiß den Geschmack von „Ofenschnitzel“ zu schätzen.

Die Zutaten

  • 4-5 Schweineschnitzel
  • 500 g Champignons
  • frische 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 200 g Schlagsahne
  • 100 g Schmand
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Pck. Saucenpulver (Jägersauce)
  • etwas Thymian, getrockneter

Ein sehr einfaches Schnitzelrezept ist die Schnitzelpfanne nach Jäger Art. Und auch die Zutaten sind recht übersichtlich und leicht zu beschaffen. Fangen wir einfach an. Ich verspreche, dass es lecker wird!

Die Schnitzel werden zunächst gewaschen und anschließend mit Küchentüchern abgetrocknet. Wenn die Schnitzel recht dick sind, dann kann – nein muss – man diese Klopfen. Ein Fleischklopfer leistet hervorragende Dienste. (Martialische Asia-Köche benutzen ggf. ihre Handkante. Ich weiß es nicht, kann es mir aber vorstellen, wie sie mit lautem Gebrüll die Schnitzel verkloppen.)

Damit alles recht zügig von der Hand geht widmen wir uns anschließend dem zeitintensivsten Part: den Champignons. Diese werden grob geputzt, gewaschen und dann geviertelt. Wenn Sie recht große Exemplare erwischt haben schneiden Sie die Champignons in grobe Schreiben. Sie müssen nicht filigrane Fähigkeiten entwickeln.

Anschließend putzen Sie Zwiebel und Knobi, schälen beide und zerkleinern Sie. Besorgen Sie sich nun einen Topf, der sich über einen Eßlöffel Butter freut und kippen Sie gleich die Zwiebel und den Knoblauch dazu. Geben Sie Energie/Feuer unter den Topf und lassen Sie die Knobizwiebel etwas anbraten. Das sollte in weniger als einer Minute ausreichend geschehen sein, damit die zerkleinerten Champignons ebenfalls ihren Weg in den Topf finden.

Öffnen Sie den Becher Sahne sowie das Päckchen mit der Jägeroße. Vermischen Sie beides. Es empfiehlt sich an der Stelle nicht, die Sahne in das Päckchen mit dem Pulver zu schütten. Andersherum wird es auch schwierig, weil die Sahnebecher meist recht voll sind. Spätestens beim vermischen sauen Sie in der Küche herum und verteilen die Sahne auf der Arbeitsfläche. Die Lösung ist genial einfach: Nehmen Sie eine kleine Schüssel, kippen Sie da beide Zutaten rein und vermischen Sie alles vorsichtig mit einem Schneebesen.

Kippen Sie das Gemisch zu den Champignons! Fügen Sie noch den Schmand dazu und der Thymian gesellt sich freudig zu der illustren Topfgesellschaft.

Auf kleiner Flamme bzw. mittlerer Energie brutzelt das nun lustig vor sich hin, indes Sie Ihre Aufmerksamkeit kurz den Schnitzeln widmen können. Aber haben Sie immer einen Blick auf den Topf und einen Kochlöffel parat, mit dem Sie hin und wieder ein wenig herumrühren. Im Topf!

Sollten Sie wenig Zeit haben können Sie die Schnitzel vorbraten; Sie müssen es aber nicht. Ich stand am Tage der Herstellung dieser Pfanne etwas unter Zeitdruck (ein Kuchen und eine vegetarische Gemüsepfanne waren zeitgleich in der Mache) und so briet ich geklopften Schnitzel in etwas Öl ca. 3min von jeder Seite scharf an. Sollten Sie bis hierher den Würzvorgang vermissen – ich habe den absichtlich weggelassen, weil bis zu diesem Zeitpunkt keine Gewürze eine Rolle spielen. Deren Auftritt kommt aber gleich.

Riecht es merkwürdig? Dann haben Sie die Champignons vergessen, welche sich erfolgreich auf dem Weg der Kohlebildung befinden. Öffnen sie in dem Fall das Fenster damit sich der Rauch verzieht und besorgen Sie neue Champignons! Schauen Sie gleich noch nach, ob noch genug Butter + Zwiebel + Knobi für den zweiten Versuch da sind! Ich spreche aus Erfahrung.

Das gröbste haben Sie schon überstanden. Gut, gell?
Nehmen Sie sich die Auflaufform und ein Stückchen Butter. Die Butter fahren Sie mit Ihren Fingern in der Auflaufform spazieren. Dabei wird die Auflaufform eingefettet. Auch der Rand!

Die Schnitzel legen Sie nun in die Auflaufform. Sind sie zu groß für die Auflaufform oder letztere zu klein für die Schnitzel, teilen Sie letztere einfach und drappieren Sie die Hälfen notfalls übereinander. Das tut überhaupt nichts zur Sache, nur dass die Auflaufform schneller voll wird. Salzen und Pfeffern Sie mit Bedacht. Wenn Sie zu wenig nehmen, werden Sie davon kaum etwas merken. Ein Zuviel an Salzpfeffer ist jedoch oft eine Ohrfeige für die Geschmacksnerven. Oder ist das in dem Fall eine Maulschelle?
Nehmen Sie nun den Topf mit den Champignons vom Herd und verteilen Sie die Champignons in der Soße über die Schnitzel.

Stellen Sie die Auflaufform nun für 60min in den auf 200°C vorgeheizten Ofen.
Das war’s auch schon. Den Rest erledigt der Ofen für Sie. Bis hierhin haben Sie nicht mehr als 30min benötigt. Das ging aber schnell.

Servieren Sie dazu entweder Salzkartoffeln oder Bratkartoffeln. Wir haben Reis dazu gemacht. Ging auch prima und war sehr lecker.

Probieren Sie doch auch mal die Schnitzelpfanne Jäger Art und schreiben Sie mir, wie sie Ihnen geschmeckt hat. Vielleicht variieren Sie ja das Rezept ein wenig? Ich bin für Hinweise und Tipps sehr dankbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.