Ich gebe zu das es Rezepte gibt, auf die ich niemals nicht im Leben selbst gekommen wäre. Dazu gehört unbedingt der Rotkohlauflauf mit Hackfleisch. Auflauf mit Rotkraut? Das soll gehen? Und wie: meine Familie hat „gefuttert wie die Scheunendrescher“. Eine absolute Kochempfehlung wenn Sie mal wenig Zeit haben.

Die Zutaten

  • 500g Hackfleisch
  • 2 Eier
  • 1EL Senf
  • 1kg Kartoffeln
  • 1 großes Glas Rotkohl
  • ½ Becher Schmand
  • ½ Becher Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • Delikatessbrühe
  • Paprikapulver
  • Schnittlauch, gehackt

Nein – Sie müssen für das Hackfleisch weder Zwiebel noch Knoblauch putzen und sezieren. Auf diesen sonst bei gebratenem Hackfleisch üblichen Part verzichten wir heute mal ganz. Dies gleich mal vorneweg.

Als erstes schälen Sie Kartoffeln, was eine recht befriedigende und von vielen zu unrecht gescholtene Arbeit ist. Ich nehme bei größeren Kartoffeln immer nen Kartoffelschäler, kleinere Exemplare der Erdäpfel schäle ich mit einem kleinen Gemüsemesser.
Die entkleideten Kartoffeln werden danach gewaschen und in Scheiben geschnitten. Ich habe das jetzt schon gemacht, um nachher nicht an heißen, gekochten Kartoffeln herumschnitzen zu müssen. Die Kartoffelscheiben wandern wieder in den Topf, welcher anschließend bis über die Kartoffelscheiben mit Wasser aufgefüllt wird. Ein EL Delikatess- oder Gemüsebrühe findet ebenfalls den Weg in den Topf und letzterer freut sich über einen warmen, kuschligen Platz auf dem Herd. Vergessen Sie nicht die Hitzezufuhr zu starten. Ihr Kartoffeltopf wird dann vor Freude kochen!

Während die Kartoffeln nun von festen in den nicht mehr ganz so festen Aggregatzustand übergehen, wofür Sie ihnen nicht mehr als 15min Zeit geben sollten(!), schnappen Sie sich einen weiteren Topf, den Sie auf einer weiteren Kochstelle drappieren. Etwas Öl läßt sich vortrefflich in den Topf schütten und die Hitzezufuhr in Gang setzen. Das Öl braucht so ca. 1min um so richtig heiß auf das Hackfleich zu sein. Dann geben Sie dem Drängen des Öls nach und kippen das Hackfleisch in den Topf. Wie das zischt und spratzelt! Schnell hauen Sie noch zwei schalenlose Eier dazu und einen EL Senf. Dann rühren Sie was das Zeuch hält, denn Hackfleisch gehört zu den anbrenn-gefährdeten Lebensmitteln. Wenn Sie da nicht mit dem rühren und „vom-Boden-kratzen“ hinterher sind, riskieren Sie u.U. nicht nur den Tod des Hackfleisch. Auch manch Topf kann so für immer sein Leben aushauchen!

Hui – das liest sich gerade richtig anstrengend und gefährlich. Ist es aber nicht. Lassen Sie sich von mir keine Angst machen!

Wenn das Hackfleisch krümelig gebraten ist und die blasse Farbe abgelegt hat ist es auch schon fertig und Sie haben fast alles geschafft.
Die 15min vom Kartoffelkochen sollten spätestens jetzt abgelaufen sein.

Nehmen Sie die Auflaufform zur Hand und beschmieren Sie das Innere der Auflaufform mit Butter. Seien Sie nicht zimperlich dabei.
Öffnen Sie schonmal das Glas Rotkraut und kippen Sie den Hinhalt in ein Küchensieb, so dass die Brühe ablaufen kann.

Ebenfalls nützlich erweist sich zu diesem Zeitpunkt das Vorglühen des Ofens auf 200°C. Bis Sie die kommenden Tätigkeiten abgeschlossen haben ist der Ofen nämlich schon präpariert.

Gießen Sie das Kartoffelwasser ab, das erleichtert das folgende Prozedere ungemein.
(1) Kippen Sie vorsichtig einen Teil der Kartoffelscheiben in die Auflaufform. Verteilen Sie nun die Kartoffeln hübsch auf dem Boden. Anschließend verteilen Sie nun großzügig einen Teil der Hackfleischmenge auf den Kartoffeln. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer. (Obacht geben!) Bedecken Sie alles mit einem Teil des abgetropften Rotkraut.
Beginnen Sie an dieser Stelle noch genau einmal wieder bei (1).

Mit etwas Glück ist die Auflaufform noch nicht rappelvoll. Wenn doch, dann drücken Sie alles ein wenig zusammen.

Schnappen Sie sich den halben Becher Schmand und die Sahne. Letztere kippen Sie vorsichtig zum Schmand und verrühren alles mit Bedacht. Tipp: Viele greifen an dieser Stelle zu einem kleinen Löffel. Die Spritzer und Pfützen auf dem Küchentisch können Sie aber vermeiden, wenn Sie zum Verrühren stattdessen eine Gabel verwenden!

Verteilen Sie das Sahne-Schmand-Gemisch auf der obersten Schicht Rotkohl.

Stellen Sie die Auflaufform auf der mittleren Schiene in den weiserweise vorhin schon vorgeheizten Ofen. 30min langen völlig aus, damit der Rotkohlauflauf mit Hackfleisch fertig wird.

Nehmen Sie dann die Auflaufform heraus und verteilen Sie etwas gehackten Schnittlauch darüber. Das macht wieder einen gewissen optischen Pluspunkt. Servieren Sie.

Guten Appetit!

Fazit: Der Rotkohlauflauf / Rotkrautauflauf mit Hackfleisch gelingt wunderbarerweise sehr einfach und schmeckt einfach …. hmmmmmmmm. Zudem können Sie selbst als Kochneuling recht wenig verkehrt machen. Probieren Sie das Rezept ruhig einmal aus und berichten Sie mir von Ihren Erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.