post

Gyros: Schweinefleisch auf griechische Art zubereitet. Gyros mit Tzatziki … mir läuft das Wasser im Munde zusammen. Das hier ist mein Rezept für Gyros …. selbst probiert und alles aufgegessen. 🙂

Ostern 2005 – und ein kaum stillbarer Appetit nach griechischem Essen. Gyros! Was tun?

Es muß ein Gyros mit viel Tzatziki und Reis her. Dies ist die Geschichte der Herstellung eines Gyros, welches in keinster Weise dem Gyros eines griechischen Restaurants nachsteht.

Die Zutaten

(für 3-4 Personen)

  • 6 große Schnitzel
  • 1 TL Paprikapulver, scharf
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Oregano
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 große Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Vorbereitung:
  • Kochzeit:
.
Gyros

Gyros (Foto: Massimo Palmieri / Flickr.com)

Gyros wurde sehr selten bisher in Form von Schnitzeln gesehen. Die Gyros-Schnitzel werden also zunächst einmal in kleinere Einheiten zerschnittstückelt. Du weißt wie Geschnetzeltes ausschaut? Ok – dann weißt du auch, wie die Schnitzel nach der Behandlung mit einem scharfen Messer auszusehen haben. Genau – wie Gyros. *g*

Als nächstes nehmen wir uns einen kleinen Teller und schütten die oben angegebenen Gyros-Gewürze in den vorgeschriebenen Mengen drauf, woraufhin wir alles hübsch vermengen. Zusammen mit etwas Olivenöl geben wir den Gewürzkladeradatsch zum Gyros-Fleisch und vermengen nun das alles miteinander. Dieser Arbeitsgang kann sehr gut bereits am Abend vor dem Gyros-Essen durchgeführt werden. Ich tat es heute nicht, weil ich es nicht wußte und erst hinterher darüber gelesen habe. Trotzdem hats geschmeckt. 🙂

Die Knoblauchzehen werden von der Schale befreit und klein geschnitten. Dies ist fürwahr eine Friemelarbeit, aber es lohnt sich diesen Weg anstelle den über eine Knoblauchpresse zu gehen. Außerdem schälen wir die Zwiebel(n) und schneiden diese in dünne Scheiben.

Nun ergreifen wir eine große Pfanne und erhitzen ca. 2-3 Eßlöffel Olivenöl darin. Wenn dieses heiß ist kippen wir das zukünftig Gyros genannte Fleisch-Gewürz-Olivenöl-Gemisch ins zischende Öl und braten es lustig und kräftig an. Ruhig die Energiezufuhr am oberen Limit halten und mit Spaß wenden und rühren. Diese Prozedur führt nach kurzer Zeit dazu, dass wie aus dem Nirvana Wasser in der Pfanne erscheint. Das ist völlig ok so und wir brutzeln weiter bis das Wasser verdampft ist. Gyros kommt ohne Wasser besser!

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo wir die Pfanne mit dem Gyros von der Kochstellen nehmen.

Das Gyros ist fertig. Beim Anrichten geben wir die Zwiebelscheiben über das Fleisch.

„Kali orexi“ was griechisch ist und soviel wie „Guten Appetit“ heißt.

Zum Gyros reicht man am allerbesten Tzatziki und Reis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.