Wer kocht hier?

Wer steckt nun hinter dieser Webseite und wer ist so wahnsinnig, aus jedem kleinen Kochrezept einen halben Roman zu stricken? Mein Name ist Jörg Dutschke, ich lebe am Bodensee, arbeite in einer Softwarefirma und koche nebenbei ganz gern. Das muss ich auch tun, denn meine Familie muss ja irgendwie ernährt werden. Also trage ich meinen […]

Weiterlesen ...
Kochrezepte auf Ichkochwas.de

Kürbissuppe mit Kartoffeln

Kürbissuppe ist jetzt im Herbst eine willkommene Abwechslung im kulinarischen Alltag. Kürbis kochen – lange Zeit war das für mich ein absolut unbekanntes Terrain. Dabei gibt es soviele gute Kochrezepte mit Kürbis. Dieses hier – die Kürbissuppe mit Kartoffeln – ist eines davon. Die Kürbissuppe zeichnet sich vor allem durch folgende Punkte aus: sehr schmackhaft […]

Weiterlesen ...
Curry für die Currysauce

Putengulasch mit Currysauce

Dieses Putengulasch-Rezept zeigt eine schnelle und einfache Variante, wie du eine Currysauce kochen kannst. Neulich purzelte ich während einer ausgedehnten Surftour über das folgende Rezept für Putengulasch mit Currysoße, welches natürlich unverzüglich nachgekocht werden mußte. Es sollte wieder spät mit dem Essen werden und das Rezept verhieß eine rasante Zubereitung. Nicht zuletzt, weil die Currysauce […]

Weiterlesen ...

Alljährlich nach der Fasnet, dem Karneval, dem Fasching oder wie auch immer diese komische Zeit bei dir heißt, in der sich Menschen vermummt zum Affen machen, bricht die Fastenzeit über das Volk herein. Die Fastenzeit dauert von Aschermittwoch bis zum Beginn der Messe vom letzten Abendmahl am Gründonnerstag.

Groteske Fratze - vermutlich aber nicht durch das Fasten entstanden.

Hardcore-Faster?
Es ist nicht erwiesen, dass man durch das Fasten ein etwas verbiestertes Wesen bekommt.

Ich selbst stehe dem Fasten sehr tolerant gegenüber: ich faste nicht selbst, lasse aber die Fastenden machen, wenn sie wollen. Fasten bedeutet für mich “nichts essen”. Nicht bloß der Verzicht auf Schokolade, Alkohol oder Fleisch. Nein – Fasten ist für mich der ultimative Verzicht auf feste Nahrung. Ich habe gerade gelernt, dass man dann auch vom Heilfasten spricht, denn diese radikale Fasten-Form dient der Entschlackung und Regeneration des Körpers. Meiner Meinung nach erfordert das auch die höchste Disziplin und geistige Stärke. Ich glaube (sic!), dass nur die wenigsten Anhänger des religiösen Fastens ein Heilfasten in der Fastenzeit praktizieren. Dabei muss das Heilfasten aber nicht auf die Fastenzeit beschränkt sein. Heilfasten kann man das ganze Jahr über praktizieren. Ich kenne Menschen, die aber jetzt beginnen, den Körper durch Fasten wieder auf Vordermann zu bringen: meine Frau zum Beispiel. Sie ist geübte Fasterin, denn einmal im Jahr setzt sie Nahrung für mehrere Wochen aus. Und überlebt! Ich bin immer wieder erstaunt darüber. Und froh! Natürlich. :) Ich muss sie mal bitten, einen Text über das Heilfasten zu schreiben. Vielleicht ein Fasten-Tagebuch. Das wäre doch was, oder? Weiterlesen …

GD Star Rating
loading...

In Erweiterung meines ursprünglichen Bratkartoffel-Artikels, möchte ich dessen Update aufgrund einer heute erprobten neuen Zubereitungsvariante verkünden.
Für ein tieferes Verständnis der hier beschriebenen sogenannten Strategie 3 der Bratkartoffelzubereitung empfehle ich dir ein Lesen des Grundlagenartikels zum Thema Bratkartoffeln.

Bratkartoffeln braten – Strategie 3

Ich habe heute (16.02.14) eine dritte Strategie zur Anwendung gebracht. Grund dafür war der angekündigte imense Hunger auf Bratkartoffeln unter den Angehörigen meiner Sippschaft. Ich habe daher fast 2(!) Säcke Biokartoffeln geschält, leicht vorgekocht (ein sinnfreier Akt wie ich bemerken muss, denn es ging keinen Deut schneller) und dann in 3(!) Etappen in der Pfanne angebraten. Wiederum das Problem: wohin mit der Etappe 1 wenn Etappe 2 ansteht und was soll mit den Bratkaroffen aus den Zubereitsungsetappen 1 und 2 passieren, wenn die dritte Ladung in der Pfanne ist?
Weiterlesen …

GD Star Rating
loading...